mentaler Blog
Willkommen in der Sternenvilla
Leila
Weissbachschlucht (02)

In allen Religionen und Sekten sind Wahrheiten enthalten, die unumstösslich sind. Trägt man diese Wahrheiten zusammen, ergibt sich ein Ganzes. Wir Menschen nehmen nur das auf, was wir mit unseren Geiste erfassen können. Dinge, die wir nicht begreifen können, verbannen wir ins Reich der Phantasie, damit wir uns nicht weiter mit ihnen beschäftigen müssen. So ist es auch mit unseren Umfeld. Wir lassen nur die Menschen zu, die uns umgarnen, Beifall klatschen, aber in ihrem rechten Augenblick uns das Messer in den Rücken stossen. Menschen die anders Denken, wollen wir nicht haben, dass ist unbequem, da müssten wir nachdenken und es wird kompliziert. So leben wir ein Leben des geringsten Widerstands und wundern uns, dass wir vom einem Problem ins andere rutschen. Wir werden in diesen Zustand nicht glücklich werden. Es macht uns zu unzufriedenen ewig suchenden Menschen.

Service

Liebe tut dann weh, wenn sie nicht die Erfüllung bekommt, die sie erwartet. Also definierte Liebe für dich neu. Liebe erfüllt sich wenn man sie gibt. Liebe erwartet nichts, ist kein Gefälligkeitskonto.

Winterabendsonne

Untergehende Wintersonne über Inzell

Ich will niemanden bekehren, eher wachrütteln, damit das Träumen aufhört und das Leben beginnt, die Augen sich für Dinge öffnen, die um uns herum geschehen und warum sie geschehen und wie wir zu diesen Dingen stehen.

Wir sind alte Seelen,
                   daher ist es unbedeutend, wie alt wir sind.

Solange dein Herz gebunden ist in angstvoller Liebe, wirst du nie frei sein.   Liebe bindet, schweisst uns an Menschen und wir können nicht mehr so, wie wir eigentlich möchten. Deshalb befreie deine Liebe, finde die Liebe in dir.

HöglwörtherSee

Herbstspaziergang am Höglwörthersee

Bei den Menschen ist das Durchsetzen des Willens schwach und das Fleisch ist noch viel schwächer. Wir haben so viele Ziele und was setzen wir davon um? Hören wir unserem Gegenüber richtig zu oder sind wir mit den Gedanken schon wieder woanders? Können wir uns eines Menschen voll annehmen? Eigentlich wollen wir uns nur mit uns selber beschäftigen und andere sollen das auch mit uns machen. Leben dann Egoisten unter Egoisten? Nein so bin ich nicht, so sind nur die Anderen. Überlegen wir, bevor wir etwas tun, ob wir einen Anderen damit verletzen? Wenn ich dadurch Jemanden verletze trete ich eine Kettenreaktion los, mit ungeahnten Konsequenzen, die weitere Unschuldige trifft. Reaktionen auf Aktionen haben eine grosse Eigendynamik und entwickeln ihr eigenes Leben.

Winter_4

winterlicher Panoramablick auf Inzell

Kämpft man solange, bis man feststellt, dass es nichts bringt? Oder kämpft man nur um des Kämpfens wegen? Jeder Kampf ist eine Niederlage, auch für den Sieger. Denn er hat einen anderen Menschen durch seinen Sieg gedemütigt und das setzt wieder andere Gesetzmässigkeiten in Gang. Kämpft man solange, bis man keine Lust mehr hat, es einen egal wird? Eine Sinnlosigkeit das Ruder übernimmt? Man kämpft um eine Sache, um Recht zubekommen. Wir  kämpfen um Macht, in allen Bereichen des Lebens. Irgendwann stellen wir vielleicht fest, dass wir unsere Ruhe, unsere innere Mitte verloren haben, wir tief in uns Schuldgefühle entwickelt haben, auch wenn wir das nicht so sehen wollen, denn wir sind ja die Sieger. Viele sagen auch, wenn der Partner am gehen ist, solle man um ihn kämpfen. Aber um Liebe kämpft man doch nicht, Liebe ist in dir!

Staubfall_1

Gesetz des Universums. Alles wächst aus sich heraus. Sobald etwas sich in Harmonie befindet, kann es wachsen. Im Kleinen wie im Grossen. Sich jeden Tag seiner selbstbewusst werden. Jeden Tag die alten Muster des Handelns aufdecken und versuchen sie zu ändern. Jeden Tag darüber nachdenken, was man getan hat. Wie man mit seinem Umfeld umgegangen ist. Eigene Fehler zu suchen und auch zu entdecken, sie zu ändern, um im Einklang mit sich und seinem Umfeld zu sein. Jeder Tag ist eine neue Chance. Nicht aber, wenn ich mir vornehme es Morgen zu ändern. Nein, sofort muss es getan werden, sonst wird es nie geändert.

Liebe ist eine tiefe Empfindung, die aus uns heraus gegeben wird. Liebe ist eine eigenständige Kraft die nichts erwartet und einfach gibt. In Liebe herrscht nichts negatives. Wir können, wenn wir ohne Erwartung Liebe geben, uns unser Umfeld und die Welt ändern. So einfach es wäre Liebe zu geben, so schwierig ist es doch, sie umzusetzen. Wir straucheln an den Tauen, mit denen wir uns selbst gefesselt haben. Das dicke Tau heisst Angst. Angst vor Veränderung, vor Verlust. Die Wertestellung der Gesellschaft, die sagt, nur wenn du die Liebe zurück bekommst, wirst du geliebt. Aber da nehmen wir eine Erwartungshaltung ein, die  sie nicht erfüllen wird, wir sind enttäuscht. Ist das Liebe? Erwarte nichts und freue dich über deine Liebe im jetzt und du wirst dein Umfeld mit  anderen Augen sehen.  Erwarte nicht Veränderungen von deinem Umfeld sondern verändere dich selbst.

Winter_5

Blick auf Inzell

Sind Menschen Beziehungsnomaden?
Manche Menschen, die in ihrer Beziehung an den Punkt gelangen, wo sie sich selber erkennen würden, ziehen weiter. Sich selbst zu erkennen, würde bedeuten, seine eigene Fehler zu sehen. Sich eigene Fehler einzugestehen zählt zu dem Schwersten auf dem Lebensweg.  Anstelle sich selbst zu ändern, versuchen sie ihr Gegenüber zu verändern. Die daraus entstehenden Spannungen führen oft zum Ende der Beziehung mit der Konsequenz, dass sie weiter ziehen .... zur nächsten Partnerschaft.